MIM-Prototypen aus Edelstahl 316L

Wir stellen Prototypen aus Edelstahl 316L her. Der Herstellungsprozess ist dem Metallpulverspritzguss sehr ähnlich. Die Formgebung erfolgt mit einem modifizierten 3D-Drucker für Pulverwerkstoffe. Die Pulverpartikel werden mit Hilfe der Druckerdüsen und einem polymeren Bindemittel schichtweise verklebt. So entsteht ein Grünteil, welches in einem thermischen Prozess bei 1.400°C zum fertigen Bauteil gesintert wird. Dabei schwindet das Bauteil sehr stark in der Größenordnung von 20%.
Die so hergestellten Bauteile weisen die typische Schichtstruktur von gedruckten Bauteilen auf. Dies lässt dich mit konventioneller Gleitschleiftechnik verbessern bis hin zu glänzenden Oberflächen.

3D-Drucker von Z-Corporation und Sinterofen von CM-Furnaces

Das Verfahren eignet sich sehr gut zur Herstellung von Prototypen, die in Serie im Pulverspritzguss (MIM-Technik) hergestellt werden sollen. Denn es gelten die gleichen Konstruktionsregeln wie bei MIM-Teilen. So lässt sich z.B. sehr gut feststellen ob die Geometrie des Bauteils zu Verzug neigt.

Technische Daten zu MIM-Prototypen

Bauteilabmessungen

  • Die Größe der Bauteile darf eine maximale Kantenlänge von 45mm nicht überschreiten.
  • Die minimale Wandstärke beträgt 0,5mm
  • Die minimale Detailgröße beträgt 0,1mm

Werkstoffdaten

  • Zugfestigkeit: ca. 520 MPa
  • 0,2-%-Dehngrenze: ca. 180 MPa
  • Bruchdehnung: 50%
  • Härte: ca. 55 HRB

Sollten Sie Bedarf an Prototypen aus Edelstahl 316L haben, dann nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Email: info@axtool.de