Lieferung von Prototypen

Egal ob Prototypen von Spritzgussteilen, Stanzteilen oder Hybridbauteilen benötigt werden:

Wir von AXTool betreuen dieses Projekt und greifen auf ein Netzwerk spezialisierter Unternehmen zu um diese Bauteile schnell zu beschaffen.

Bei der Vielzahl verfügbarer Verfahren zur Herstellung von Prototypen ist es für den Fachfremden sehr schwierig das richtige Verfahren zu identifizieren. AXTool hat sehr viel Erfahrung bei der Beschaffung von Prototypen und kennt für jedes Verfahren verlässliche Lieferanten, die qualitativ hochwertige Prototypen liefern. Die Auswahl hängt in erster Linie davon ab, welche Art Prototyp benötigt wird:

  • Anschauungsmodelle
  • Haptikmuster
  • Funktionsmuster
  • seriennahe Muster

Anschauungsmodelle „fallen“ meist fertig aus dem 3D-Drucker.

Alle anderen Prototypen benötigen in der Regel noch eine Nachbearbeitung, wenn sie im 3D-Druck hergestellt wurden. Das kann z.B. eine Veränderung der Oberflächenstruktur sein um die typische Schichtstruktur von 3D-Drucken zu reduzieren oder zu beseitigen. Entweder es wird Material abgetragen oder beschichtet.

Seriennahe Muster sollen aus Serien-Werkstoffen unter seriennahen Bedingungen gefertigt sein. Dazu sind häufig Prototypen-Werkzeuge notwendig: z.B. zum Spritzgiessen. Auch hier bietet sich der 3D-Druck zur Herstellung der Prototypen-Werkzeuge an.

Aufwändig ist die Beschaffung seriennaher Muster von Hybridbauteilen. Sie bestehen aus umspritzen Biegeteilen. Speziell bei stromführenden Bauteilen kommt es darauf an die Serienwerkstoffe schon bei den Prototypen einzusetzen um verschiedene Tests (Shaker, Klimakammer,Salzsprühtest…) zur Erprobung durchführen zu können .

Der notwendige Aufwand bei der Beschaffung derartiger Prototypen sei an einem Beispiel gezeigt:

Das zu beschaffende Hybridbauteil besteht aus 3 Kontaktteilen, die mit einem thermoplastischen Werkstoff umspritzt werden sollen.
Die Kontakte sind aus Kupfer CU-ETP R290, die Oberfläche ist feuerverzinnt und und die Schnittkanten sind blank. Der Kontaktträger besteht aus PBT mit 30% Glasfasern.
Die Anwendung des Bauteils befindet sich im Motorraum eines KFZ mit Verbrennungsmotor. Der Kunde beabsichtigt mit seriennahen Prototypen eine Erprobung durchzuführen. Deshalb sind die Werkstoffe und die Oberflächenbeschichtung wie in der späteren Serienfertigung vorzusehen.

Zur Herstellung der Muster des Hybridteiles sind diese Schritte notwendig:

  1. Beschaffung von feuerverzinntem Kupferband bei Lieferant A
  2. Zeichnung der abgewickelten Kontakte = Platinen durch Lieferant B
  3. Zuschnitt der Platinen ohne thermische Belastung bei Lieferant C
  4. Biegen der Platinen bei Lieferant B
  5. Prägen der Kontaktspitzen bei Lieferant B
  6. Vermessen der fertigen Kontakte bei Lieferant B
  7. Konstruktion von Formeinsätzen für eine Stammform bei Lieferant E
  8. 3D-Druck von Formeinsätzen bei Lieferant D
  9. Nachbearbeitung der Formeinsätze bei Lieferant E
  10. Einbau der gedruckten Formeinsätze in die Stammform bei Lieferant E
  11. Beschaffung von Kunststoffgranulat bei Lieferant F
  12. Umspritzen der Kontakte bei Lieferant E
  13. Vermessen des Hybridbauteils bei Lieferant E

Es sind im Beispiel 6 Lieferanten notwendig um zu dem seriennahen Hybridteil dieses Beispiels zu gelangen. Die Lieferanten benötigen Koordination in einem Projekt. Zur Realisierung der kürzest möglichen Lieferzeit ist daher eine gesamtverantwortliche Projektleitung notwendig.

Diese Aufgabe übernehmen wir bei AXTool.

Sollten Sie Bedarf an Prototypen haben, dann nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Email: info@axtool.de

Telefon: 0152 0347 0763